Windpocken

Windpocken -

Windpocken Übertragung

Windpocken Übertragung und Ansteckungsgefahr

Die Windpocken Übertragung kann man nicht verhindern, da die Nanopartikel kleinen Viren durch die Luft übertragen werden, deswegen nennt man Sie auch Windpocken.

Windpocken Übertragung beim Kind

Windpocken Übertragung


Windpocken Übertragung

Informieren Sie sich hier über die Ansteckungswege und Übertragung von Windpocken

Die Windpocken verursachenden Varicella-Zoster-Viren werden durch eine Tröpfcheninfektion oder Kontaktinfektion von der infizierten Person auf gesunde Personen übertragen, die Viren lösen nach der Übertragung Windpocken aus.

  1. durch Sprechen, Husten und Niesen
  2. durch Kontakt mit ansteckenden Bläschen
  3. durch kontaminierte Hände

Die Ansteckung mit Windpocken passiert auch wenn Viren aus den Bläschen der Haut austreten und durch die Luft gewirbelt werden und man diese durch das eigene Atmen aufnimmt. Die Viren können dabei eine lange Zeit durch die Luft schweben und größere Entfernungen zurücklegen. Daher muss man auch nicht in direkten kontakt mit Betroffenen kommen um sich anzustecken.

Übertragungsorte mit Windpocken Risiko

 

Eigentlich kann man Windpocken an jedem Ort übertragen bekommen, wir haben Ihnen hier eine kleine Auswahl an besonders Risikobteroffenen Orten zusammengestellt:

  1. Kindereinrichtungen, kindergärten und Schulen
  2. Spielplätze
  3. Kinderarzt Praxen und Krankenhäuser

Windpocken Vorbeugen?

Eine Ansteckung mit Windpocken lässt sich nicht vermeiden. Schon der normale Besuch im Kindergarten oder einer Kinderarzt Praxis kann eine Ansteckungsgefahr bedeuten wenn Kinder mit einer aktuellen Windpocken Infektion im gleichen Raum sind. Dabei reicht es aus das Sie oder ihr Kind die Viren einatmet und es dadurch zur Übertragung der Windpocken kommt.

 

Beitrag erstellt 30.11.2010, aktualisiert am 15.01.2013.

Kategorie: Allgemein