Windpocken

Windpocken -

Windpocken Krankheitsverlauf

Wie verläuft die Infektionskrankheit:

Der Krankheitsverlauf bei Windpocken beginnt mit allgemeinen manchmal nicht zuzuordnenden Krankheitsymptomen. Damit Sie die Infektion besser und schneller erkennen können informieren wir hier über den Windpocken Krankheitsverlauf.


Windpocken Krankheitsverlauf

Nach der Infektion mit Varizelle und den charakteristischen Symptomen können in der Regel bis zu 2 Wochen liegen. Die Viren verbreiten sich in dieser zeit im Körper und vermehren sich. Nach den Vorsymptomen tritt der typischer Hautausschlag auf. Zuerst kommt es zu stecknadelgroßen flachen roten Flecken am ganzen Körper, die sich innerhalb von Stunden verdicken. Die Flecken werden dann zu Bläschen, die wenn Sie eine Kruste gebildet haben, abfallen. Nach einer zeit von 1 Woche bis 2 Wochen ist von den äußeren Symptomen nichts mehr zu sehen.

Krankheitsverlauf im Überblick

Der Verlauf der Windpocken Infektion gliedert sich in folgende Abschnitte:

Vorstadium der Windpocken: ( 2-3 Tage )

  1. Erkältungsartige Symptome
  2. Müdigkeit und allgemeines Krankheitsgefühl
  3. nächtliches schwitzen

 

Hauptstadium der Windpocken: ( 5-10 Tage )

  1. vereinzelte kleine, runde oder halbrunde, rote Flecken
  2. beginnend an Rücken, Bauch und Leistengegend
  3. innerhalb von Stunden verdicken sich die Flecken zu Bläschen
  4. Bläschen breiten sich „über Nacht“ schubweise über den ganzen körper aus
  5. die Bläschen füllen sich mit Flüssigkeit (wie keine Eiterpicke)
  6. stark quälender Juckreiz am ganzen Körper
  7. Kopfschmerzen, Hitzegefühl und Gliederschmerzen
  8. seltener Fieber

Die Symptome dauern für ca. 10 Tage an. Nach Abklingen der Beschwerden sind die Viren aber nicht einfach „weg“, sondern sie ziehen sich in ein Versteck zurück: In Spinalganglien, das sind große Nervenknoten rechts und links der Wirbelsäule, verbleiben die Viren in einem „latenten“ Zustand bis zu einer Reaktivierung.

Windpocken – Für immer Immun?

Wer die Windpocken Symptome überstanden hat ist ein Leben lang immun gegen diese Infektion, die körpereigene Abwehr also das Immunsystem kennt jetzt den Erreger und merkt sich die Struktur des Viren. Bei einer erneuten Infektion wird sich Ihr Immunsystem so verhalten das die Viren sich nicht mehr vermeheren können und es auch zu keinerlei Symptomen kommt. Das Varizella-Zoster-Virus verschwindet aber nicht aus dem Körper und bleibt nach dem Abheilen der Windpocken an den Nervenenden in einer Art Winterschlaf. Dies kann dazu führen das die Viren nach einer jahrzehnte langer Ruhepause wieder aktiv werden und im Erwachsenenalter wieder Ausbrechen und eine Gürtelrose verursachen.

Kategorie: Allgemein